Home
Fränkische Schweiz


Nachfolgend werden einige der in Franken bzw. Fränkische Schweiz heimischen Schmetterlinge vorgestellt, die auf und um dem Walberla herum leben, oder dort während ihrer Wanderflüge angetroffen werden können:

Schmetterlinge Walberla / Fränkische Schweiz
« 1 2 3 4 5 »
2: Edelfalter (Fleckenfalter & Augenfalter)

Wegerich-Scheckenfalter

Melitaea cinxia

Kurzbeschreibung (Walberla)

Der Wegerich-Scheckenfalter ist wärmeliebend und sonnt sich gerne in Bodennähe sitzend. Zu finden ist er hauptsächlich auf Halbtrockenrasen, so auch am Walberla.

Familie: Edelfalter | Fleckenfalter
Flügelspannweite: 3,3 - 4,0

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'21

Flockenblumen-Scheckenfalter

Melitaea phoebe

Kurzbeschreibung (Walberla)

Den Flockenblumen-Scheckenfalter trifft man nur selten auf den Halbtrockenrasen der Ehrenbürg an.

Familie: Edelfalter | Fleckenfalter
Flügelspannweite: 3,2 - 4,2

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'18

Roter Scheckenfalter

Melitaea didyma

Kurzbeschreibung (Walberla)

Der Rote Scheckenfalter lebt nicht mehr am Walberla, aber es gibt Literaturangaben, dass er früher auf der Ehrenbürg heimisch war. Auch in der Fränkischen Schweiz ist er wohl (größtenteils) verschwunden.

Familie: Edelfalter | Fleckenfalter
Flügelspannweite: 3,0 - 4,0

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
[1958]

Östlicher Scheckenfalter

Melitaea britomartis

Kurzbeschreibung (Walberla)

Auf den Halbtrockenrasen am Walberla kommt der Östliche Scheckenfalter vor, dessen Aussehen beinahe identisch mit dem auf den Lehrpfadtafeln abgebildeten Gemeinen Scheckenfalter (Wachtelweizen-Scheckenfalter) ist.

Familie: Edelfalter | Fleckenfalter
Flügelspannweite: 3,1 - 3,6

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

C-Falter

Polygonia c-album

Kurzbeschreibung (Walberla)

Der C-Falter hat seinen Namen aufgrund der hellen, C-ähnlichen Zeichnung auf der Flügelunterseite. Er lebt im Wald und kann besonders beim Sonnen an einigen Waldränder auf und an der Ehrenbürg beobachtet werden.

Familie: Edelfalter | Fleckenfalter
Flügelspannweite: 4,2 - 5,0

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Kleiner Fuchs

Aglais urticae

Kurzbeschreibung (Walberla)

Der Kleine Fuchs gehört zu den Schmetterlingen die als Falter überwintern. Er unternimmt innerhalb seines Verbreitungsgebietes Wanderungen und ist somit beinahe überall anzutreffen.

Familie: Edelfalter | Fleckenfalter
Flügelspannweite: 4,0 - 5,0

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Großer Fuchs

Nymphalis polychloros

Kurzbeschreibung (Walberla)

Der Große Fuchs ähnelt dem Kleinen Fuchs, sie sind aber nicht näher miteinander verwandt. Er ist vor allem an Waldränder und Obstgärten zu beobachten, wo er nur selten an Blüten saugt, sondern an Baumsäften oder wie am Walberla an Felsen.

Familie: Edelfalter | Fleckenfalter
Flügelspannweite: 5,0 - 5,5

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Landkärtchen

Araschnia levana

Kurzbeschreibung (Walberla)

Das Landkärtchen hat seinen Namen aufgrund der Zeichnung der Flügelunterseite, die an einer Landkarte erinnern soll. Die Falter der Frühjahrsgeneration sind kleiner und unterscheiden sich von denen der Sommergeneration, so dass man früher annahm, dass es sich um zwei verschiedene Arten handelt.

Familie: Edelfalter | Fleckenfalter
Flügelspannweite: 3,0 - 4,3

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Tagpfauenauge

Aglais io

Kurzbeschreibung (Walberla)

Das Tagpfauenauge gehört zu den bekanntesten Schmetterlingen in Deutschland. Es überwintert als Falter und kommt in allen Lebensräumen zurecht. Man sieht die Falter besonders häufig beim Sonnen auf den Wegen und Straßen der Ehrenbürghänge.

Familie: Edelfalter | Fleckenfalter
Flügelspannweite: 5,0 - 5,5

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Distelfalter

Vanessa cardui

Kurzbeschreibung (Walberla)

Der Distelfalter ist ein ausgeprägter Wanderfalter und gehört zu den Faltern mit dem größten Verbreitungsgebiet weltweit. Da er in Deutschland nicht überwintern kann, muss er aus dem Süden zuwandern. Als Wanderfalter kann man ihn beinahe überall begegnen, am Walberla besonders an den Gipfeln und natürlich an Disteln.

Familie: Edelfalter | Fleckenfalter
Flügelspannweite: 4,5 - 6,0

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Admiral

Vanessa atalanta

Kurzbeschreibung (Walberla)

Der Admiral fliegt vom Süden aus nach Deutschland, schafft es aber auch gelegentlich hier zu überwintern. Als Wanderfalter kann er auf und rund ums Walberla beinahe überall angetroffen werden.

Familie: Edelfalter | Fleckenfalter
Flügelspannweite: 5,0 - 6,0

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Weitere Fleckenfalter (Fränkische Schweiz)

Nymphalinae

Neben einigen Scheckenfalterarten (Wachtelweizen-, Ehrenpreis- u. Baldrian-Scheckenfalter) lebt ein weiterer Fleckenfalter in der Fränkischen Schweiz, nämlich der Trauermantel (Nymphalis antiopa), den man trotz seiner Größe nur selten zu Gesicht bekommt.


Schachbrettfalter

Melanargia galathea

Kurzbeschreibung (Walberla)

Der Schachbrettfalter hat seinen Namen aufgrund seiner schachbrettartigen Zeichnung. Er kommt nicht nur am Walberla sehr zahlreich vor.

Familie: Edelfalter | Augenfalter
Flügelspannweite: 3,7 - 5,2

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Brauner Waldvogel

Aphantopus hyperantus

Kurzbeschreibung (Walberla)

Der Braune Waldvogel ist auch unter den Namen Schornsteinfeger bekannt. Man kann ihn vor allem an Wald- und Gebüschränder antreffen.

Familie: Edelfalter | Augenfalter
Flügelspannweite: 4,0 - 4,5

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Mauerfuchs

Lasiommata megera

Kurzbeschreibung (Walberla)

Der Mauerfuchs bekam seinen Namen, da er häufig auf Mauern zu finden ist. Auf dem Walberla lässt er sich daher gerne auf Felsen und steinige Bereiche nieder.

Familie: Edelfalter | Augenfalter
Flügelspannweite: 4,0 - 5,2

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Waldbrettspiel

Pararge aegeria

Kurzbeschreibung (Walberla)

Das Waldbrettspiel ist ein wahrer Waldbewohner rund ums Walberla, der gerne an sonnenbeschienenen Stellen sitzt.

Familie: Edelfalter | Augenfalter
Flügelspannweite: 3,2 - 4,2

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Großes Ochsenauge

Maniola jurtina

Kurzbeschreibung (Walberla)

Das Große Ochsenauge ist wohl der Tagfalter mit der größten Anzahl an Faltern auf und rund ums Walberla.

Familie: Edelfalter | Augenfalter
Flügelspannweite: 4,0 - 4,8

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Rotbraunes Ochsenauge

Pyronia tithonus

Kurzbeschreibung (Walberla)

Über das Rotbraune Ochsenauge steht geschrieben, dass es früher an Brombeersträucher der Waldrandzone der Ehrenbürg gefunden wurde, damals noch unter den Namen Heckenbräunling. Mittlerweile lebt es in Bayern wohl nur noch im Steigerwald.

Familie: Edelfalter | Augenfalter
Flügelspannweite: 3,4 - 4,2

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
[1958]

Kleines Wiesenvögelchen

Coenonympha pamphilus

Kurzbeschreibung (Walberla)

Wiesenvögelchen sind kleine Falter, welche meist in grasigen Lebensräumen leben und sofort nach der Landung ihre Flügel schließen. Das sehr häufig vorkommende Kleine Wiesenvögelein lebt im Bereich der Ehrenbürg auf grasigem Gelände.

Familie: Edelfalter | Augenfalter
Flügelspannweite: 2,3 - 3,3

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Weißbindiges Wiesenvögelchen

Coenonympha arcania

Kurzbeschreibung (Walberla)

Das Weißbindiges Wiesenvögelchen ist auch unter dem Namen Perlgrasfalter bekannt. Sein Lebensraum sind die Wiesen und Halbtrockenrasen am Waldrand.

Familie: Edelfalter | Augenfalter
Flügelspannweite: 2,8 - 3,5

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
'22

Berghexe

Chazara briseis

Kurzbeschreibung (Walberla)

Die Berghexe lebte früher auch am Walberla, ist dort und in der Fränkischen Schweiz aber wie vielerorts auch verschwunden und kommt nur noch an sehr wenigen Stellen in Bayern vor.

Familie: Edelfalter | Augenfalter
Flügelspannweite: 4,5 - 6,0

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
[1958]

Graubindiger Mohrenfalter

Erebia aethiops

Kurzbeschreibung (Walberla)

Der Graubindige Mohrenfalter, auch Waldteufel genannt, konnte in den letzten Jahren am Walberla nicht entdeckt werden, wurde dort aber früher u.a. im Zuge der Ausweisung zum Naturschutzgebiet gefunden.

Familie: Edelfalter | Augenfalter
Flügelspannweite: 3,8 - 4,8

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
[1989]

Weitere Augenfalter (Fränkische Schweiz)

Satyrinae

Weitere Augenfalter der Fränkischen Schweiz sind neben dem Braunauge das Rotbraune Wiesenvögelchen (Coenonympha glycerion), von dem sich sogar Hinweise finden, dass es früher im Ehrenbürg-Quadranten gelebt hat. Auch der Rundaugen-Mohrenfalter (Erebia medusa), welcher im Gegensatz zu den anderen Mohrenfaltern schon im Frühjahr fliegt und deshalb auch als Frühlings-Mohrenfalter bezeichnet wird, kommt hier vor.


Schmetterlinge Walberla / Fränkische Schweiz
« 1 2 3 4 5 »

Lebensraum:
Halbtrockenrasen
Hecke, Gebüsch
Wald
Felsen
Acker
Wiese (Fett-, Feuchtwiese)
Feuchtwiese
Streuobstwiese
Gewässerufer (Bach, Weiher usw.)
Ödland, Weg- u. Ackerrand
Garten
Innerhalb Naturschutzgebiet Ehrenbürg
Unterhalb Naturschutzgebiet Ehrenbürg
Außerhalb Bereich der Ehrenbürg
Früher Bereich der Ehrenbürg

Gefährdung (Stand: Tagfalter 2016):
Rote Liste Bayern: Kat. 1 - vom Aussterben bedroht
Rote Liste Bayern: Kat. 2 - stark gefährdet
Rote Liste Bayern: Kat. 3 - gefährdet
Rote Liste Bayern: Kat. V - Vorwarnliste

Schutz:
Besonders geschützt nach BArtSchV
OK Zur Reichweitenmessung und Optimierung der Webseite werden Cookies (Matomo) verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weiteres in der Datenschutzerklärung, wo Sie der Verwendung von Matomo widersprechen können.